DHL erhöht 2019 Paketpreise

DHL-Lastenfahrrad

Europaweite Ressourcen- und Kapazitätsengpässe treiben bei DHL die Kosten in die Höhe. Zudem investiert der „gelbe Riese“ in den Ausbau seines Paketnetzwerks und in Infrastruktur.

Ab Jahreswechsel verlangt DHL Paket in Österreich sowie in allen Ländern mit eigener Paketlogistik höhere Tarife im Bereich Paketlogistik. Auch in den letzten Jahren erfolgte jährlich eine Preissteigerung auf Basis mehrerer Faktoren wie Inflation, Kursschwankungen oder generellen Kostensteigerungen. Diese Preisanpassungen variierten von Land zu Land, da sie von lokalen Gegebenheiten abhängen.

Große Nachfrage

Allerdings werden Anpassungen für 2019 von weiteren Faktoren beeinflusst, welche den gesamten europäischen Wirkungsbereich betreffen. Getrieben durch den hohen Bedarf an Logistik-Dienstleistungen einerseits und eingeschränkten Arbeitsmärkten andererseits sei eine signifikante Steigerung bei Transport- und Personalkosten in gesamt Europa zu verzeichnen. Darüber hinaus will DHL Parcel Europe Expansionspläne umsetzen und in die Paket-Infrastruktur investieren.

“Wir werden unser Netzwerk noch weiter optimieren, um unsere Kunden in ihrem Geschäft noch erfolgreicher zu machen.” sagt Achim Dünnwald, CEO Parcel Europe. “Zu diesem Zweck investieren wir erheblich in die Expansion unseres europäischen Paketnetzwerks. Dazu zählt etwa die Errichtung neuer HUBs und Depots in Österreich, der Schweiz, Polen und den Niederlanden. Zusätzlich werden wir die Infrastruktur unserer DHL Paketshops in ganz Europa signifikant verbessern und gleichzeitig weiterhin in eine erstklassige, kundenfreundliche IT Infrastruktur investieren.”

Genauere Planung unabdingbar

Das kontinuierliche Wachstum der E-Commerce-Märkte schafft immense Möglichkeiten für Online Händler in ganz Europa und diese Entwicklung resultiert in einer stetig wachsenden Paketmenge. „Die Kundenzufriedenheit in Bezug auf Paketzustellung ist eine der Schlüsselfaktoren für den anhaltenden Erfolg im E-Commerce”, ergänzt Günter Birnstingl, CEO DHL Paket (Austria). “In Zukunft wird es wichtig sein, Informationen hinsichtlich zu erwarteter Versandvolumina noch genauer und regelmäßiger, in erster Linie mit unseren Hauptkunden, auszutauschen, um so für alle Beteiligten einen zufriedenstellenden Service zu bieten.”

DHL Paket verfügt derzeit in zwölf europäischen Ländern über eigene Zustellorganisationen. Das einheitliche DHL Parcel Connect Service wurde 2014 eingeführt und deckt derzeit 27 Länder, welche Teil des DHL Parcel Europe Netzwerks sind, ab.

In Österreich hat DHL Paket erst im Jahr 2015 begonnen, ein eigenes Paketshop-Netzwerk zu etablieren. Davor war die Österreichische Post ihr Partner für die Feinverteilung.